Netzbetreiber für Uttenweiler steht fest: NetCom BW wird Partner von Komm.Pakt.Net

Im Gebiet des kommunalen Verbundes Komm.Pakt.Net geht der Breitbandausbau mit großen Schritten voran. Mit dem zuletzt ausgeschriebenen Netz in Uttenweiler stehen die Netzbetreiber für das kommunale Glasfasernetz in sechs Landkreisen fest.

Das Internet mit Höchstgeschwindigkeit kommt nach Uttenweiler im Landkreis Biberach. Derzeit laufen alle Vorbereitungen für die Übergabe des Netzes, sodass die Breitbandversorgung im Jahr 2018 starten kann.

Die NetCom BW GmbH konnte bereits andere Teile des Landkreises Biberach, den Alb-Donau-Kreis und den Ostalbkreis sowie Gebiete im Zollernalbkreis in vorangegangenen Ausschreibungen gewinnen. Im Alb-Donau-Kreis, dem Ostalbkreis, sowie in Teilen des Landkreises Biberach (Tannheim, Rot a. d. Rot, Schwendi, Berkheim, Erolzheim, Kirchdorf, Tiefenbach, Oggelshausen und Seekirch) und des Zollernalbkreis (Bisingen, Dormettingen, Dotternhausen, Burladingen-Gauselfingen) wurde das kommunale Glasfasernetz bereits an die NetCom BW GmbH mit Sitz in Ellwangen verpachtet, die es sukzessive in Betrieb nimmt. In Teilen des Landkreises Freudenstadt übernimmt die telsakom GmbH Pfalzgrafenweiler, Waldachtal und Wörnersberg) mit Sitz in Sasbachwalden für die nächsten Jahre den Netzbetrieb und in Teilen des Bodenseekreises (GVV Meersburg) wurde der TeleData GmbH mit Sitz in Friedrichshafen der Zuschlag erteilt.

Das kommunale Breitband-Netz in den Landkreisen Alb-Donau-Kreis und Ostalbkreis besteht aus dem Backbone welches das Rückgrat des gesamten Netzes ist, das vom jeweiligen Landkreis bzw. den Kommunen gebaut wird. An dieses werden die Ortsnetze der Städte und Gemeinden angeschlossen.

In den anderen Landkreisen geht es vornehmlich um die flächendeckende Breitbandversorgung in den Ortsnetzen.

Ziel des Ausbaus ist eine möglichst flächendeckende Glasfaserversorgung bis zum Endkunden, um die Standorte zukunftssicher für den rasant ansteigenden Bandbreitenbedarf von Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Privatpersonen aufzustellen.

Der Entscheidung zum Netzbetrieb war ein europaweites Ausschreibungsverfahren mit Teilnehmerwettbewerb vorausgegangen, das vom Verbund Komm.Pakt.Net ausgeschrieben wurde.

„Mit den Betreibern, die den Zuschlag erhalten haben, können wir an den exponentiellen Entwicklungen im Hinblick auf Industrie 4.0, Telemedizin, selbstbestimmtem Leben im Alter, autonomem Fahren, Mobilität und Unterhaltung teilhaben“, so der Vorstand von Komm.Pakt.Net Jens Schilling. „Die europaweite Ausschreibung hat (sehr) konkurrenzfähige Endkundenpreise ergeben, die für die Unternehmen und Einwohner ein attraktives Angebot darstellen. Damit sichern wir die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie, den Wohlstand und die Attraktivität in den Landkreisen“, betonte Schilling.

„Ich bin sehr erleichtert und freue mich, wenn die Gemeinde Uttenweiler in der ersten Jahreshälfte 2018 eine höhere Bandbreite über die NetCom BW GmbH den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung stellen kann. Der Ausbau von 26 km Glasfaserleitungen in alle Ortsteile und die Überwindung der rechtlichen sowie fördertechnischen Hürden haben sich dann endlich gelohnt“, so Bürgermeister Werner Binder.

Der Ausbau der kommunalen Glasfasernetze wird durch das Land Baden-Württemberg gefördert. Zusätzlich werden auch Fördermittel des Bundes eingesetzt.

Informationen zu Komm.Pakt.Net:
Komm.Pakt.Net wurde im November 2015 als Zusammenschluss von mehr als 200 Städten und Gemeinden sowie 8 Landkreisen gegründet. Dort leben 1,8 Mio. Einwohner. Ziel des kommunalen Zusammenschlusses ist es, im Verbundgebiet jeden Privathaushalt, jeden Gewerbebetrieb und alle kommunalen Einrichtungen mit Glasfaser anzubinden. Je größer das Breitbandnetz, desto attraktiver ist es für potentielle Netzbetreiber und desto kostengünstiger sind die Konditionen für den kommunalen Netzausbau. Backbone-Netze in den einzelnen Landkreisen bilden die Grundlage für die leistungsfähigen innerörtlichen Glasfasernetze. Komm.Pakt.Net verpachtet das zukunftsfähige Netz für einen festgeschriebenen Zeitraum an Netzbetreiber. Damit wird die Daseinsfürsorge im ländlichen Raum im Bereich Breitband gewährleistet und die Zukunftsfähigkeit des Standorts gestärkt.

Komm.Pakt.Net nimmt am Forschungsprojekt MOROdigital teil
(http://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/FP/MORO/Forschungsfelder/2014/MORODigital/01_Start.html).

Weitere Informationen zu Komm.Pakt.Net finden Sie unter www.kommpaktnet.de.

Kontakt:
Jens Schilling
Vorstand
Tel.: 0731 / 270 526 – 0.
E-Mail: info@kommpaktnet.de

Komm.Pakt.Net
Kommunalanstalt des öffentlichen Rechts
Neue Straße 40
89073 Ulm
www.kommpaktnet.de.

Für Rückfragen erreichen Sie uns unter info@kommpaktnet.de oder unter der Telefonnummer 0731 / 270 526 – 0.