Mit Hilfe dieser Technik können Störungen in Kupferleitungen unterdrückt werden. Dabei handelt es sich allerdinngs um keine zukunftsfähige Alternative. Die Technik kann nur angewandt werden, wenn zumindest bis zum Kabelverzweiger  ein Glasfaser liegt.
Problematisch bei der Vectoring-Technik ist aber, dass nur ein einzelner Anbieter den Kabelverzweiger nutzen kann.

Mit Hilfe dieser Technik können Störungen in Kupferleitungen unterdrückt werden. Dabei handelt es sich allerdinngs um keine zukunftsfähige Alternative. Die Technik kann nur angewandt werden, wenn zumindest bis zum Kabelverzweiger  ein Glasfaser liegt.
Problematisch bei der Vectoring-Technik ist aber, dass nur ein einzelner Anbieter den Kabelverzweiger nutzen kann.